FFH 106 – Pfeifengras-Wiesen und Binnensalzstelle bei Grasleben

Bunte Wiesen - feucht und salzig

Pfeifengraswiese im FFH-Gebiet
Pfeifengraswiese im FFH-Gebiet 106. Foto: ÖNSA/N.Feige

Das FFH-Gebiet 106 liegt bei Grasleben im Landkreis Helmstedt. Es umfasst eine Fläche von etwa 100 ha und ist als Landschaftsschutzgebiet „Nördlicher Lappwald“ ausgewiesen.

 

Besondere Schutzwürdigkeit hat das Gebiet vor allem durch seine in Niedersachen nur selten vorkommenden, basenreichen Pfeifengras-Wiesen in sehr artenreicher Ausprägung. Hier wachsen z.B. Gewöhnliche Thymian-Seide, Gewöhnliche Färber-Scharte und Gewöhnliche Wiesensilge. Neben diesen kleinen Wiesen ist das Waldgebiet durch Laubwaldkomplexe wie Waldmeister-Buchenwälder oder Eichen-Hainbuchenwälder und kleine Bachläufe gekennzeichnet. Im Nordosten befindet sich am Rande einer abgedeckten Kalihalde eine kleine Salzstelle mit einem Graben und einer salzhaltige Mulde in einer Wiese.

 

Die ÖNSA nimmt momentan keine speziellen Aufgaben in diesem Gebiet wahr, steht den verschiedenen Akteuren aber beratend zur Seite.