NSG Heeseberg

Lage:

Zwischen den Ortschaften Siedlung Heeseberg im Norden, Jerxheim im Osten, Beierstedt im Süden und Watenstedt im Westen in den Gemeinden Beierstedt und Jerxheim, LK Helmstedt

 

Größe:

ca. 51 ha

Schutzstatus:

Naturschutzgebiet, FFH-Gebiet

 

Zuständige Naturschutzbehörde:

LK  Helmstedt

 

Gebietscharakteristik:

Überwiegend südexponierte Hanglagen des südöstlichen Teils des Asse-Heeseberg-Sattels mit mehreren Steinbrüchen.

Das Gebiet ist bekannt für eines der bedeutendsten Vorkommen des FFH-Lebensraumtyp 6240* „Subpannonische Steppen-Trockenrasen“ mit zahlreichen in Niedersachsen seltenen und bedrohten Pflanzenarten.

Eine besondere Attraktion sind die teils zugänglichen Steinbrüche mit rund 220 Millionen Jahre alten Rogensteinschichten des Unteren Buntsandsteins, Stromatolithen und versteinerten Algenriffen.

 

Besondere Tiere und Pflanzen:

Neuntöter, Zauneidechse, Frühlings-Adonisröschen, Deutscher Ziest, Haar-Pfriemengras, Braunes Mönchskraut, Ungarische Wiesen-Schafgarbe, Feld-Mannstreu, Walliser Schwingel

 

Unsere Aktivitäten:

Erarbeitung und Durchführung von Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen zum Schutz der besonderen Lebensräume von bedrohten Tier- und Pflanzenarten wie bspw. die Entfernung von Gehölzen, um sonnenexponierte Standorte zu erhalten.

 

Das Gebiet erleben:

Das Gebiet lässt sich gut von Wegen aus erkunden. Die Steinbrüche sind teilweise zugänglich und Informationstafeln klären Interessierte über die Entstehungsgeschichte und ihre heutige Fauna und Flora auf. Vereinzelte Sitzbänke mit Blick auf die Steppenrasen und den Brocken laden zum Verweilen ein. Außerdem gibt es eine Einkehrmöglichkeit.