NSG Salzwiese Seckertrift

Lage:

Südostlich von Jerxheim in der Gemeinde Jerxheim, Lk Helmstedt

 

Größe:

ca. 17 ha

Schutzstatus:

Naturschutzgebiet, FFH-Gebiet

 

Zuständige Naturschutzbehörde:

LK  Helmstedt

 

Gebietscharakteristik:

Natürlich entstandene Binnenland-Salzstelle einschließlich unmittelbar angrenzender Ackerflächen. In etwa zweihundert Metern Tiefe befindet sich ein Salzhut aus Zechsteinsalz, aus dem salzhaltiges Grundwasser aufsteigt. In Abhängigkeit von der schwankenden Salzkonzentration kommen hier salztolerante Pflanzen vor, wie man sie beispielsweise von der Nordseeküste her kennt. Über die Zeit bildete sich ein Mosaik aus salzhaltigen Kleinstgewässern (Salzlaken), Salzsümpfen, vegetationsfreien Senken und salzbeeinflusstem Grünland.

 

Besondere Tiere und Pflanzen:

Strand-Aster, Milchkraut, Salz-Binse, Echter Sellerie, Gewöhnlicher Salzschwaden, Salzbunge, Europäischer Queller, Salz-Schuppenmiere, Gezähnter Steinklee

 

Unsere Aktivitäten:

Wir unterstützen ein bundesweites Projekt des Julius Kühn-Instituts zum Erhalt wilder Selleriearten. Im NSG Salzwiese Seckertrift soll ein Erhaltungsgebiet des Echten Selleries etabliert werden, wozu wir die Wuchsorte dieser Art erfasst haben.

 

Das Gebiet erleben:

Von der Südspitze des Gebietes aus führt ein kurzer Wanderweg am Rande eines Feldes entlang und über einen schmalen Bohlenpfad zu einer Beobachtungsstelle. Von hier aus kann man das Gebiet gut überblicken.